01–02
2021
 
Newsletter Suche Facebook Vimeo Twitter YouTube Instagram English

Termine Aktuell

22.01.–28.02.2021
Veranstaltungen

Online Filmprogramm: Drei Filme von Avi Mograbi

Unser Online Programm setzt fort mit dem Fokus auf Künstler_innen, die in ihrer Arbeit Kunst und Politik verbinden.

Drei Filme von Avi Mograbi
Programmgestaltung: Séamus Kealy

Der erste Film des Programms ist Z32

Der zweite Film ist Between Fences

Der dritte Film ist How I Learned to Overcome my Fear and Love Arik Sharon

Avi Mograbis Filme sind nicht für Kinder geeignet. Alle anderen Filme von Avi Mograbi können kostenlos auf seiner Website angesehen werden www.avimograbi.org.

Der israelische Filmemacher und Videokünstler Avi Mograbi wurde 1956 in Tel Aviv geboren, wo er bis heute lebt und arbeitet. Nachdem er Kunst und Philosophie studiert hat, sammelte er erste Produktionserfahrungen als Regieassistent bei Werbe- und Spielfilmen. Seine Filmkarriere begann er 1989. Seit 1999 unterrichtet er Dokumentar- und Experimentalfilm an der Universität Tel Aviv und an der Bezalel Academy of Art and Design in Jerusalem.

Mograbi, einer der angesehensten Filmemacher Israels, ist bekannt für sein unerschütterliches Engagement für soziale, kulturelle und politische Gerechtigkeit im Nahen Osten sowie für seinen Experimentalismus und seinen innovativen Beitrag zur Filmsprache. Seine Dokumentarfilme wurden von Festivals weltweit gezeigt, darunter: Cannes, Berlin, Venedig, Rom, New York, FID Marseille, Vision du Reel und San Francisco, um nur einige zu nennen.

In den nächsten zwei Wochen werden einige seiner Filme in unserem Online Programm gezeigt. Es sind kostenlose Vorführungen für unser Publikum und die Öffentlichkeit, mit ausdrücklicher Zustimmung des Filmemachers. Avi Mograbis Filme sind oft heftig und sparen nicht mit Kritik an der israelischen Politik gegenüber Palästinensern und Migranten. Oft sind es schwierige Themen, die sehr direkt, aber auch über Brecht’sche oder andere innovative Strategien angesprochen werden, was seine Filme in eine einzigartige Kategorie des politischen Filmschaffens stellt. Mograbi, der oft in seinen Filmen als Quasi-Erzähler und Aufdecker schwieriger Themen auftritt, ist ein charakterstarker und engagierter Filmemacher, der sich mit politischer Kontroverse und Absurdität und staatlich sanktionierter Unterdrückung auseinandersetzt und auch diejenigen, die in politische Apparate verstrickt sind, direkt mit seiner Kamera konfrontiert. Trotz der schwierigen Themen sehen wir einen engagierten politischen Menschen, der Entschlossenheit, Leidenschaft, Empathie, kreativen Geist und Humor in Einklang bringt.

Avi Mograbi.

Avi Mograbi.
Foto: Courtesy of the artist