07
2018
 
Newsletter Suche Facebook Vimeo Twitter YouTube Instagram English

Termine Aktuell

25.07.2018
Veranstaltungen

20 Propositions
Sunset Kino

Mi, 25. Juli 2018, 21 Uhr

„Dreams Rewired“ von Manu Luksch, Co-Regisseure: Martin Reinhart, Thomas Tode**

Einführung: Vanina Saracino
Dreams Rewired verfolgt die Begierden und Ängste der heutigen, hypervernetzten Welt um über einhundert Jahre zurück, als Telefon, Film und Fernsehen neu waren. So revolutionär, wie zeitgenössische Social Media es heute sind, inspirierten die frühen elektronischen Medien einen inbrünstigen Utopismus in der öffentlichen Vorstellungskraft – das Versprechen totaler Kommunikation, der Überwindung jeglicher Distanz, ein Ende aller Kriege. Andererseits gab es auch damals schon Ängste vor der Erosion des Privatlebens, der Sicherheit, der Moral. Unter Einbeziehung seltenen (und oft nie zuvor gesehenen) Archivmaterials aus fast 200 Filmen, die ihre Gegenwart artikulierten, enthüllt
Dreams Rewired eine Geschichte der Hoffnungen zum Teilen, und des Verrats zum Vermeiden.

** Teil von Earthly Mutations, kuratiert von Vanina Saracino

Earthly Mutations bietet eine Auswahl von Künstler_innenfilmen und performativen Filmvorführungen, die die Beziehung zwischen Natur und Technologie untersuchen – eine sich schnell wandelnde Entwicklung, die sich fortwährend in kinematischen Visionen widerspiegelt. Das Programm widmet sich diesem riesigen Themenkomplex aus der spezifischen Perspektive des wechselseitigen Einflusses von Science-Fiction-Bildern, künstlerischem Experimentieren und bahnbrechenden Technologien, die in der Kommunikation, im Film, bei Flugkörpern und der Erforschung des Weltalls zum Einsatz kommen. In den fünf Filmprogrammen, die teilweise von den Künstler_innen selbst vorgestellt werden, löst sich Earthly Mutations von einer menschlichen, von der Schwerkraft beherrschten Blickperspektive, um andere Arten des Sehens und Darstellens mit bewegten Bildern zu suchen. Die Serie ermahnt uns, wie rasend schnell der technische Fortschritt dabei ist, unsere Arten des Sehens, des Benehmens und der Kontaktaufnahme zu modifizieren. Dabei geht es auch um spekulative Narrative über die Zukunft unseres Lebens auf diesem Planeten – und darüber hinaus.

„Dreams Rewired“ von Manu Luksch, Co-Regisseure: Martin Reinhart, Thomas Tode

„Dreams Rewired“ von Manu Luksch, Co-Regisseure: Martin Reinhart, Thomas Tode
Foto: Courtesy of the artists