10–11
2018
 
Newsletter Suche Facebook Vimeo Twitter YouTube Instagram English

Termine Aktuell

06.10.–25.11.2018

Ashley Hans Scheirl
Ob_Scenery

Eröffnung: Fr, 5. Oktober 2018, ab 19 Uhr

Während ihrer drei Jahrzehnte umfassenden künstlerischen Praxis hat Ashley Hans Scheirl unterschiedliche Medien eingesetzt, darunter Film, Performance, Sound, Zeichnung und Schrift. Doch es ist die Malerei, die in den letzten Jahren ins Zentrum ihres Interesses gerückt ist. Sie überschreitet innerhalb begehbarer szenografischer Installationen die Grenzen des malerischen Bildraums. Dabei bedient sich die in Salzburg geborene und aufgewachsene Künstler_in der Formel ‚trans‘-: transgender, transmedium, transgenre. Alles einer binären Logik Aufgesessene wird in Umlauf gebracht und dort vervielfältigt: mit einer anarchischen Komik werden Symboliken des Sexuellen, des Analen und der Reproduktion mit Metaphern der neoliberalen Ökonomie verschränkt.

Ashley Hans Scheirl wurde 1956 als ‚Angela Scheirl‘ in Salzburg geboren und studierte von 1975-80 Restaurierung an der Akademie der Bildenden Künste in Wien. Anfang der 80er Jahre ging sie nach New York, wo sie für den wöchentlichen Performanceabend „Wednesdays at A’s“ arbeitete. 16 Jahre lang lebte und arbeitete Scheirl in London, wo sie sich in einer internationalen Szene von queeren Künstler_innen bewegte und die transgender Identität „Hans“ annahm. 2003 diplomierte sie am Central Saint Martins College als Master of Arts der Bildenden Kunst. Seit 2006 ist Scheirl Professor_in für „kontextuelle Malerei“ an der Akademie der bildenden Künste in Wien. 2017 nahm sie an der documenta 14 in Athen und Kassel teil. Derzeit lebt sie als DAAD Stipendiatin in Berlin.

hansscheirl

Ashley Hans Scheirl, Ob_Scenery 2, 2018, Acryl auf Leinwand, 
200 x 150 cm (Detail des digital_analogen Entwurf’s)

Ashley Hans Scheirl, Ob_Scenery 2, 2018, Acryl auf Leinwand,
200 x 150 cm (Detail des digital_analogen Entwurf’s)
Foto: Courtesy of the artist